Meterware

Jersey

Der Jersey ist ein oft elastischer, weicher Stoff. Er ist gewirkt bzw. gestrickt, hat mehr Volumen als ein gewebter Stoff und ist dadurch auch ein wenig wärmer. Viskose oder Baumwolle sind die dafür am häufigsten verwendeten Materialien. Die Dehnbarkeit wird durch die Zugabe von Elasthan erhöht und macht den Jersey noch edler. Am häufigsten wird dieser Stoff für Bekleidung wie T-Shirts und Unterhosen, oder aber auch für Bettwäsche verwendet. Man unterscheidet verschiedene Arten von Jersey. Der Single-Jersey wird oft sehr dehnbar, da abwechselnd rechte und linke Maschen verwendet werden und er verfügt über eine rechte und linke Seite. Der Double-Jersey ist durch seine links-links oder rechts-rechts gestrickte Vermaschung, hochwertiger und robuster. Der Interlook-Jersey wird hauptsächlich für Unterwäsche und T-Shirts benutzt. Er wird an zwei Nadelreihen gestrickt und in einer rechts-rechts Bindung gekreuzt. Auch der Jacquard-Jersey wird an zwei Nadelreihen gestrickt und es ergeben sich Strukturmuster aufgrund seiner Variationen aus Fanghenkel, Stricken und Nichtstricken. Der Cloque-Jersey  hat einen optisch ansprechenden Blaseneffekt, der durch die unterschiedliche Spannung der Ober- und Unterware entsteht. Wenn man Jersey zuschneidet muss man unbedingt auf dessen Maschenlauf achten. Der Fadenverlauf der im Schnittmuster angegeben ist, muss parallel mit der Stoffkante laufen. Um zu verhindern das bei Dehnung des Stoffes die Nähte reißen, sollte man einen Zickzack oder Dreifachstich wählen.